Suche
Suche Menü

Discovering Hands

Verbesserte Brustkrebsfrüherkennung durch unsere Medizinisch-Taktile Untersucherin – discovering hands®

Wir sind sehr froh Ihnen mitteilen zu könne, dass Frau Gerlinde Sämann ab Mitte Januar 2021 in unserer Praxis die taktile Brustuntersuchung übernehmen wird. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin. Eine online Terminvergabe für diese Untersuchung ist leider nicht möglich. 

Frau Windlbichler wird uns Anfang 2021 verlassen. Sie hat sich aus privaten für einen anderen Weg entschieden. Wir bedauern dies sehr und wünschen ihr alles, alles Gute für die Zukunft.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Ursula Claßen

Unser Team hat sich im durch die ausgebildete Medizinisch-Taktile Untersucherin (MTU) Andrea Windbichler erweitert. Frau Windbichler ist blind und verfügt daher über einen besonders ausgeprägten Tastsinn. Aufgrund dieser hohen Sensibilität kann sie bereits sehr kleine Veränderungen in Ihrer Brust erkennen.

 

Diese Befunde sind meistens harmlos. Eine frühzeitige Entdeckung und Behandlung von Brustkrebs jedoch verbessert die Heilungschancen erheblich und ermöglicht eine weniger belastende Behandlung. Die MTU tastet Ihre gesamte Brust in allen Gewebetiefen systematisch ab. Die Untersuchung dauert je nach Brustgröße 30 bis 60 Minuten. Frau Windbichler steht Ihnen außerdem als kompetente Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Brustgesundheit zur Verfügung.

Die Kosten von 46,50 Euro übernehmen aktuell 28 gesetzlichen Krankenkassen sowie alle privaten Kassen. Sie können die MTU-Untersuchung auch als IgeL-Leistung in Anspruch nehmen. Weitere Infos: www.discovering-hands.de

Ablauf der Untersuchung

Frauenarztpraxis Giesing - Discovering HandsZunächst besprechen Sie mit der MTU Ihre medizinische Vorgeschichte. Die MTU erfasst die notwendigen Daten am Computer, erklärt Ihnen gerne die Methode und ist offen für Ihre Fragen.

Die Untersuchung beginnt im Sitzen und wird in Seit- und Rücklage fortgeführt. Um sich zu orientieren, klebt die MTU fünf Streifen® auf ihren Brustkorb. Dieses „Koordinatensystem“ ermöglicht ihr, später dem Arzt die genaue Lage eines Befundes zu mitzuteilen. Durch unterschiedlichen, schmerzlosen Druck kann die MTU die verschiedenen Gewebezonen auch in ihrer Tiefe erfassen.

Nahezu alle Patientinnen erleben die Untersuchung als sehr angenehm. Eventuelle anfängliche Unsicherheiten wegen der Sehbehinderung der MTU sind schnell überwunden.

Empfehlenswert ist mindestens eine MTU-Untersuchung im Jahr für Frauen ab etwa 18 Jahren. Sollten Sie 50 Jahre oder älter und in das Mammographie-Screening-Programm aufgenommen sein, ist diese Methode dennoch eine sinnvolle Zusatzuntersuchung für Sie, um größtmögliche Sicherheit zu erlangen.